Passagierzug überfuhr in Schweden Rentierherde

Ein Passagierzug hat im Norden Schwedens eine ganze Rentier-Herde überfahren. Wie die Verkehrsgesellschaft Trafikverket am Dienstag mitteilte, wurden bei dem Unglück nahe dem Dorf Kaitum in Lapland am Samstag 48 Tiere getötet. Die Rentiere waren demnach in Fahrtrichtung des Zugs auf den Schienen unterwegs. Dies hätten sie wegen des strengen Winterwetters in der Region wohl gar nicht wahrgenommen.


Regionaldirektor Fredrik Rodendahl sagte, der Zug habe ein Tier nach dem anderen überfahren. Als Grund nannte er, dass Rentiere bei Gefahr selten zur Seite auswichen. “Wenn Sie etwa ein Rentier vor dem Auto haben, wird es eher davor weglaufen wollen, als sich zur Seite zu wenden”, sagte Rosendahl. “Stellen Sie sich nun also einen Zug mit mehr als einem Kilometer Bremsweg vor”, ergänzte er.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Passagierzug überfuhr in Schweden Rentierherde
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen