Parndorf und Gratkorn remisieren

Der SC/ESV Parndorf und der FC Gratkorn haben sich zum Frühjahrsauftakt im Heidebodenstadion torlos getrennt.

Nach dem Remis in der 21. Runde rutschten die zehntplatzierten Burgenländer in die Abstiegszone, da der DSV Leoben einen 2:1-Auswärtssieg bei den Red Bull Juniors feierte. Gratkorn fiel hinter den FC Lustenau (4:0 gegen Bad Aussee) auf Rang fünf zurück.

Bei extrem schwierigen Platzverhältnissen neutralisierten sich beide Teams in der ersten Hälfte, die Abwehrreihen dominierten die Partie auf mäßigem Niveau. Beide Mannschaften fanden jeweils nur eine Chance vor: Ein Kopfball von Rasinger ging am langen Eck vorbei (18.), im Gegenstoß rettete Gratkorns Mitteregger nach einem Winsauer-Kopfball vor der Linie (19.). Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig am Spielgeschehen. Aufseiten der von Andreas Heraf betreuten Hausherren schoss Prenner am Tor vorbei (51.) und ein Jailson-Schuss ging nach einem Sizgin-Zuspiel an die Latte (65.). Die Gratkorner, deren Drangperiode in der Schlussphase unbelohnt blieb, hatten wiederum bei einem Rasinger-Schuss aus 23 Metern, der die Stange berührte, Pech (58.).

SC/ESV Parndorf – FC Pax Gratkorn 0:0
Parndorf, Heidebodenstadion, 900, SR Stuchlik

Parndorf: Markl – Kummerer, Winsauer, Novak, Leitner – Kaintz (80. Pittnauer), Kasuba, Sizgin, Ziervogel – Prenner, Jailson

Gratkorn: Schwarz – Ehrenreich, Sauseng, Rauscher, Mitteregger – Zündel (77. Gsellmann), Marcio (67. Kim), Dorn, Rasinger – Hassler, Panagiotopoulos

Gelbe Karte: Marcio

Die Besten: Winsauer, Novak, Jailson bzw. Sauseng, Rauscher, Rasinger

  • VIENNA.AT
  • Magazin Sport Fussball Erste-Liga
  • Parndorf und Gratkorn remisieren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen