Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Parlament verabschiedet Amnestiegesetz

Das mazedonische Parlament hat ein Amnestiegesetz verabschiedet, das als Kernpunkt des Friedensplans mit den Albanerrebellen im vergangenen Jahr gilt.

„Wir haben beschlossen, dem Frieden eine Chance zu geben“, sagte Cedomir Kraljevski von der Regierungspartei VMRO-DPMNE. Nach einer langen Debatten stimmten 84 Abgeordnete für das Gesetzesvorhaben und zwölf dagegen. Das Gesetz sieht eine Amnestie für alle „an der Krise des vergangenen Jahres Beteiligten“ vor. Die EU-Vertretung in Skopje begrüßte das Gesetz als einen „mutigen Schritt zum Frieden“.

Unter internationaler Vermittlung hatten sich Mazedonier und Albaner im August nach monatelangen Kämpfen in Ohrid auf ein Friedensabkommen geeinigt. Trotz der Entwaffnung der albanischen nationalen Befreiungsarmee (UCK) ist die Lage im Land nach wie vor gespannt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Parlament verabschiedet Amnestiegesetz
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.