Parkpickerl auch für Ottakring

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Der Pilotversuch einer abendlichen Kurzparkzone rund um die Wiener Stadthalle scheint zu funktionieren. Die Parkplatzsituation im Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus habe sich wesentlich entspannt, berichteten die Verantwortlichen.

Künftig dürfen auch Autobesitzer aus dem Nachbarbezirk Ottakring das Anrainer-Parkpickerl für das parkraumbewirtschaftete Gebiet erwerben.

Gültig ist die Kurzparkzone nur in den Abendstunden von 18.00 bis 23.00 Uhr bzw. im Zeitraum September bis Ende Juni. Höchstparkdauer ist zwei Stunden. Das Parkpickerl kostet knapp 170 Euro für zwei Jahre. Der Effekt des von September 2005 bis Juni 2007 angesetzten Pilotversuchs: Von seinerzeit über 100 Prozent ist die Auslastung auf aktuell 65 Prozent (bzw. 75 Prozent nach Veranstaltungen der Stadthalle) gesunken, ebenso wie der Parkplatz-Suchverkehr, hieß es in der Pressekonferenz.

In Wien werden neben dem Stadthallen-Umfeld schon seit Jahren die Bezirke 1 bis 9 und 20 parkraumbewirtschaftet. Besucher müssen hier einen gebührenpflichtigen Kurzparkschein ausfüllen oder einen SMS-Parkschein anfordern. Für Anrainer gibt es eine eigene Plakette, das so genannte Parkpickerl.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Parkpickerl auch für Ottakring
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen