Park & Ride-Anlage in Korneuburg geht in Betrieb

In Korneuburg wurde eine erweiterte Park & Ride-Anlage eröffnet.
In Korneuburg wurde eine erweiterte Park & Ride-Anlage eröffnet. ©APA/HARALD SCHNEIDER (Symbolbild)
Landesrat Ludwig Schleritzko eröffnete gemeinsam mit Korneuburgs Bürgermeister Christian Gepp die erweiterte Park & Ride-Anlage in Korneuburg.

Damit stehen in Niederösterreich weitere 200 Parkplätze den Pendlerinnen und Pendlern zur Verfügung. Zur Erhöhung des Parkplatzangebotes beim Bahnhof Korneuburg wurde auf einem Grundstück der ÖBB, nördlich der Bahn, die bestehende Anlage auf einer Fläche von etwa 3.500 Quadratmetern erweitert.

Park & Ride-Anlage in Korneuburg wurde eröffnet

Die Anlage ist mit einem Zaun entlang der Gleisanlagen abgesichert und in den Abend- und Nachtstunden sorgt eine Beleuchtung für mehr Sicherheit. Die Arbeiten wurden von der Straßenmeisterei Korneuburg ausgeführt. Der Winterdienst und die Erhaltung der Anlage werden von der Stadtgemeinde Korneuburg übernommen. Insgesamt stehen in Korneuburg nun 850 Pkw-Stellplätze zur Verfügung.

2.700 Park & Ride-Stellplätze von Land NÖ rund um Wien errichtet

Mit einem Gesamtkostenaufwand von mehr als 1,5 Millionen Euro wurden seit Ende 2012 zusätzlich rund 2.700 Park & Ride-Stellplätze im Rahmen der Errichtung von Park & Ride Provisorien großteils rund um Wien durch das Land errichtet. Gemeinsam fördern ÖBB und Land mit den Gemeinden als Partner seit Jahren den Ausbau von Park & Ride Anlagen. Zum einen wird der öffentliche Verkehr dadurch attraktiver, zum anderen leistet jeder einzelne Fahrgast mit dem Umstieg von Auto auf Bahn einen Beitrag für die Umwelt und die Verkehrssicherheit.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Park & Ride-Anlage in Korneuburg geht in Betrieb
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen