Paris: Aktion gegen Terrorverdächtige

Bei einer Razzia des französischen Geheimdienstes DST gegen mutmaßliche islamistische Terroristen sind am Montag bei Paris 15 Personen festgenommen worden.

Der französische Geheimdienstes DST hat am Montag einen Schlag gegen die marokkanische Terrorgruppe GICM geführt. Die Organisation wird für die blutigen Anschläge von Casablanca und Madrid verantwortlich gemacht. Bei einer Razzia in Pariser Vororten wurden 15 Menschen vorläufig festgenommen. Von ihnen seien 13 wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in der Islamischen Gruppe marokkanischer Kämpfer (GICM) in Untersuchungshaft gekommen, teilte das Innenministerium in Paris mit.

Sechs bis acht von ihnen werden direkt mit dem Anschlag von Casablanca mit 45 Toten in Zusammenhang gebracht. Unterstützt von Kommandos der Anti-Terror-Einheiten hatten die DST-Agenten im Morgengrauen zugefasst. Dokumente und andere Beweismittel wurden beschlagnahmt. Mögliche Verbindung zu Madrid

Viele GICM-Kämpfer sind Veteranen der Afghanistankriege oder wurden in afghanischen Lagern ausgebildet. Die Organisation kämpft für einen islamischen Staat in Marokko und gegen den Westen. Sie soll ihr Netz auch über Deutschland, Italien, Grossbritannien und andere europäische Staaten geworfen haben.

Die GICM ist nach Einschätzung des Experten für marokkanische Islamisten, Mohamed Darif, für die Anschläge von Casablanca und von Madrid verantwortlich. Zwischen beiden Attentaten gebe es „starke Verbindungen“, sagte Darif.

Das Pariser Innenministerium stellte jedoch zunächst keine Verbindung zwischen den Festgenommen und den Anschlägen von Madrid her. Den Angaben zufolge waren unter den in Gewahrsam genommenen auch sechs Frauen. Die Razzia sei „Ergebnis langer Ermittlungen des DST in Verbindung mit ausländischen Partnern“, hiess es. Casablanca-Untersuchung

Vorausgegangen waren Untersuchungen der Anti-Terror-Richter Jean- Louis Bruguière und Jean-Franñois Ricard. Beide ermitteln wegen der Attentate von Casablanca, bei denen auch drei Franzosen getötet worden waren.

Die Razzia am Montag erfolgte in Aulnay-sous-Bois im Osten sowie in Mantes-la-Jolie im Westen von Paris. In beiden Vororten lebt eine starke muslimische Gemeinde. Die DST ist in Frankreich für die Spionageabwehr zuständig.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Paris: Aktion gegen Terrorverdächtige
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen