Paragleiter stürzte in NÖ ab und verletzte sich

Ein Paragleiter hat sich am Karsamstag in Hainburg (Bezirk Bruck an der Leitha) bei Übungen mit seinem Gleitschirm schwere Verletzungen zugezogen. Der Schirm des Mannes wurde plötzlich aufgrund einer starken Windböe in die Höhe gezogen. Auf etwa drei Meter Höhe rutschten die Schlaufen der Steuerleinen über sein Handgelenk. Der 48-Jährige verlor die Kontrolle und stürzte zweieinhalb Meter tief.


Der Paragleiter, der mit sogenannten Groundhandling-Übungen beschäftigt war, landete mit dem Rücken auf dem Rasen des Flugfeldes und wurde noch einige Meter weit vom Schirm am Boden mitgeschleift, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich mit. Der 48-Jährige wurde am Unfallort erstversorgt und anschließend mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 9 ins Wiener SMZ-Ost geflogen.

Der Mann, der einen Helm trug und dessen Gurtzeug mit einem Rückenprotektor ausgestattet war, war ansprechbar. Laut Exekutive wurde ein Wirbelsäulentrauma vermutet.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Paragleiter stürzte in NÖ ab und verletzte sich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen