AA

Papst trat Sommerurlaub in den Dolomiten an

Papst Benedikt XVI. hat am Montag seinen Sommerurlaub angetreten. Am Morgen flog er in Begleitung seines Privatsekretärs Monsignore Georg Gäns­wein mit dem Hubschrauber von Rom nach Lorenzago di Cadore in Venetien.

Dort will er sich bis zum 27. Juli bei Spaziergängen, Musik, Lesen und Schreiben erholen, berichteten italienische Medien. Benedikt wohnt in einem Haus, das ihm der Bischof von Treviso zur Verfügung gestellt hat. In der Dolomiten-Ortschaft hatte auch Johannes Paul II. sechs Mal Ferien verbracht.

Während des Sommerurlaubs des Papstes werden am 11., 18. und 25. Juli keine Generalaudienzen stattfinden. Benedikt XVI. wird am 27. Juli nach Castel Gandolfo zurückkehren, am 1. August gibt es dann wieder eine Generalaudienz. Der Papst wird auch den Geburtsort seines Vor-Vorgängers Johannes Paul I. (Albino Luciani) besuchen, der am 17. Oktober 1912 in Canale d’Agordo geboren wurde. Er starb am 28. September 1978 nach nur einmonatigem Pontifikat. Im November 2006 war das Seligsprechungsverfahren für den “33-Tage-Papst“ Johannes Paul I. auf Diözesanebene beendet worden. Der Prozess läuft derzeit auf der Ebene der vatikanischen Heiligsprechungskongregation.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Papst trat Sommerurlaub in den Dolomiten an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen