Pandababy Fu Long empfing seine ersten Besucher

Das Wiener Pandababy Fu Long hat sich am Dienstagvormittag seinen ersten Besuchern gezeigt. Eine Schulklasse aus Döbling durfte das Tierjunge besuchen - einen Tag vor der offiziellen Eröffnung des Panda-Hauses.

Kurz vor Mittag zeigte sich Fu Long dann im Innengehege. “Wir sind alle so aufgeregt, das ist ein ganz besonderer Tag für uns”, verriet eine Schülerin der APA.

Schon um 7.30 Uhr wagte Fu Long erste Schritte aus der Wurfbox ins Innengehege, erzählte Tierpflegerin Eveline Dungl. Danach hat er sich aber gleich wieder schlafen gelegt, bevor er sich zu Mittag wieder raus traute.

Die Schüler der 4C-Klasse haben bei einem Ö3-Malwettbewerb einen Besuch bei dem Panda-Youngster gewonnen. Ab Mittwoch können die Auflüge von Fu Long in das Innengehege dann für alle Besucher beobachtet werden. Trotzdem braucht man dafür viel Glück, denn das Tier verschläft die meiste Zeit des Tages und zieht sich dazu mit Vorliebe in seine Wurfbox zurück. Laut Tiergarten ist die Chance, einen Blick auf Fu Long zu erhaschen, um die Mittagszeit am besten (etwa zwischen 11.30 Uhr und 13.30 Uhr).

Tiergartenbesucher, die das Tierbaby sehen wollen, sollten vor einem Abstecher in die Panda-Anlage die rundum montierten Bildschirme checken: Vier Videokameras übertragen jeden seiner Schritte und jedes seiner zahlreichen Nickerchen. Schläft er, hat es keinen Sinn sich anzustellen.Im Laufe seiner Entwicklung werden Fu Longs Ausflüge natürlich länger werden und auch öfter stattfinden, meinen die Pflegerinnen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Pandababy Fu Long empfing seine ersten Besucher
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen