Palästinenser erinnern an Hamas-Gründung

Anhänger der radikalen Palästinenserorganisation Hamas haben sich im Flüchtlingslager Jabaliya versammelt, um an den 16. Jahrestag der Gründung der Bewegung zu erinnern.

„Ich schwöre vor Allah, dass kein einziger Jude in unserem Land Palästina bleiben wird”, sagte Hamas-Anführer Abdelaziz Rantisi. In der Frage des Status von Jerusalem und des Rückkehrrechts der Flüchtlinge werde es keine Zugeständnisse geben.

Die Teilnahme an den Gesprächen der Palästinenserorganisationen über eine Waffenruhe vergangene Woche in Kairo sei nur ein „strategischer Schritt” gewesen. Die Hamas werde keinen Millimeter von ihrer Position abweichen, versicherte Rantissi seinen Anhängern, die sich nach dem Freitagsgebet versammelt hatten. Die Hamas war zu Beginn der ersten Intifada am 14. Dezember 1987 gegründet worden. Der Bewegung gehören 700 bis 1.200 Kämpfer an. Ihr bewaffneter Arm, die Ezzedin-el-Kassam-Brigaden, ist für zahlreiche anti-israelische Anschläge verantwortlich.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Palästinenser erinnern an Hamas-Gründung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.