"Palais Goëss-Horten": the next ENTERprise - architects gestalten Horten-Museum

Die Eröffnung ist für Anfang 2022 geplant.
Die Eröffnung ist für Anfang 2022 geplant. ©Horten/ Husslein
Das Privatmuseum von Heidi Goëss-Horten wird gestaltet. Die Neugestaltung in der Wiener Innenstadt wird das Architekturbüro the next ENTERprise - architects übernehmen.

Das Architekturbüro the next ENTERprise - architects gestaltet das Privatmuseum von Heidi Goëss-Horten im Stöcklgebäude im Hanuschhof in Wien-Innere Stadt. Das teilte die Heidi Horten Collection am Sonntag in einer Aussendung mit. Das Gebäude soll künftig als "Palais Goëss-Horten" firmieren.

Wiener City: "Palais Goëss-Horten" wird gestaltet

"Ich war tief beeindruckt, wie es den Architekten mit ihrer Idee gelungen ist, dem Hanuschhof eine Atmosphäre zu verleihen, die sowohl die Geschichte des Gebäudes respektiert als auch die Bedürfnisse eines in die Zukunft gerichteten Museums widerspiegelt", so Goëss-Horten. Nach der Finalisierung des Architekturentwurfs soll noch in diesem Jahr die Bauphase starten. Das von Agnes Husslein-Arco geleitete Museum soll Anfang 2022 eröffnen.

Die Heidi Horten Collection umfasst heute mehrere hundert Werke von Künstlern von der klassischen Moderne bis zur Gegenwart, darunter Arbeiten von Ernst Ludwig Kirchner, Cy Twombly, Mark Rothko, Andy Warhol, Marc Chagall, Georg Baselitz oder Damien Hirst.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • "Palais Goëss-Horten": the next ENTERprise - architects gestalten Horten-Museum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen