AA

Pakistan: Zehn Tote bei Bombenanschlag

Bei einem Bombenanschlag auf eine schiitische Moschee in der pakistanischen Hafenstadt Karachi sind am Freitag zehn Menschen getötet worden.

Mindestens 50 weitere wurden verletzt, wie Krankenhäuser weiter mitteilten. Der Sprengsatz detonierte mittags kurz nach den Freitagsgebeten. Nach Angaben eines Polizeisprechers handelte es sich möglicherweise um einen Selbstmordanschlag.

Die Moschee gehört zu einer staatlichen Religionsschule für Jugendliche. Die meisten der Opfer seien jedoch Erwachsene, sagten Augenzeugen. Etliche der Verwundeten befänden sich in kritischem Zustand. Das Gebäude bot ein Bild der Verwüstung: Fensterscheiben gingen zu Bruch, die Wände waren blutverschmiert.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Pakistan: Zehn Tote bei Bombenanschlag
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.