Pädophilie-Skandal in Portugal

Im Skandal um den sexuellen Missbrauch von Kindern aus einem portugiesischen Waisenheim ist ein ehemaliger hoher Diplomat festgenommen worden.

Der portugiesische Ex-Botschafter Jorge Ritto steht nach Rundfunkberichten vom Mittwoch im Verdacht, sich in wenigstens elf Fällen an Kindern vergangen zu haben.

Ein Ermittlungsrichter ordnete die Einweisung des 67-Jährigen in Untersuchungshaft an. Der Diplomat war bis zu seiner Pensionierung vor zwei Jahren unter anderem Portugals Botschafter in Marokko, Südafrika und bei der UN-Kulturorganisation UNESCO in Paris.

Der Skandal war im November 2002 durch die Aussagen ehemaliger Waisenheim-Bewohner ans Licht gekommen. Danach sollen vor 20 Jahren Hunderte Buben aus einem angesehenen staatlichen Waisenheim von einem Pädophilen-Ring geschändet worden sein. In den vergangenen Monaten waren bereits unter anderem ein ehemaliger Heim-Angestellter, ein bekannter Fernseh-Entertainer und ein Anwalt als Verdächtige festgenommen worden. Der Ex-Botschafter bestritt die gegen ihn erhobenen Vorwürfe.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Pädophilie-Skandal in Portugal
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.