ÖVP entscheidet über BP-Kandidatur erst im Jänner

VP-Entscheidung über Fischers Gegner noch offen
VP-Entscheidung über Fischers Gegner noch offen ©APA (Archiv/Schlager)
Die ÖVP möchte erst nach dem Jahreswechsel über ein mögliches Antreten bei der Bundespräsidentschaftswahl entscheiden. Derzeit würden andere Frage im Vordergrund stehen, so der Tenor vor der Auftaktveranstaltung zum ÖVP-Grundsatzprogramm am Freitag. Einzig der Salzburger VP-Obmann Haslauer sprach sich am Freitag klar für eine Kandidatur aus.

“Ich bin der Meinung, dass wir einen Kandidaten aufstellen sollten”, so Haslauer gegenüber der APA. Das Risiko, mit diesem zu Verlieren, bestehe immer, aber: “Wenn wir keinen eigenen Kandidaten aufstellen, werden die Kandidaten anderer Gruppierungen den Anspruch erheben, die bürgerliche Alternative zu sein”, meinte er in Richtung FPÖ.

Die ÖVP-Länderchefs aus Kärnten und dem Burgenland sehen hingegen keinen Sinn in einer eigenen Kandidatur. Der Kärntner Josef Martinz verwies darauf, dass man den niederösterreichischen Landeshauptmann Erwin Pröll nicht bekommen habe, der Burgenländer Franz Steindl betonte, dass der amtierende Bundespräsident Fischer stark verankert sei. Auch der oberösterreichische ÖVP-Chef und Landeshauptmann Pühringer möchte nur mit einem “Kapazunder” wie Erwin Pröll es gewesen wäre, antreten. ÖVP-Frauenchefin Rauch-Kallat betonte: “Bei jeder Wiederkandidatur ist es so: jeder der nun käme, hätte es schwer.”

Außenminister Spindelegger und Staatssekretär Lopatka verwiesen auf einen späteren Zeitpunkt der Entscheidung. Auch Seniorenbund-Obmann Khol verwies auf eine Entscheidung im Jänner. Die Wien-Chefin und Staatssekretärin Marek meinte, dass man die Frage gemeinsam abwägen werde: “Wir haben ja noch viel Zeit.” Ebenso sieht es Landwirtschaftsminister Berlakovich, der sich für einen kurzen Wahlkampf aussprach. Noch-Wissenschaftsminister Hahn verwies auf eine Entscheidung im Bundesparteivorstand und könnte sich als Kandidat “viele Menschen” vorstellen.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • ÖVP entscheidet über BP-Kandidatur erst im Jänner
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen