Ottfried Fischer verzichtet auf Sex-Szenen

Der deutsche Schauspieler Ottfried Fischer verzichtet in seinen Serien lieber auf Sex-Szenen. Fischer spielt in der neuen Serie "Pfundskerl" einen Journalisten.

„Sex und Dicke, das ist immer noch so eine Sache, die für viele Menschen gegen den guten Geschmack verstößt“, sagte der 158-Kilo-Mann in einem Interview mit der Zeitschrift „TV-Movie“. Bei seinen gelegentlichen Streifzügen durchs Rotlichtviertel werde er nicht selten von leichten Mädchen beschimpft, weil die Damen ihn umsonst ansprächen, sagte Fischer.

„Weder kriegen sie mich für eine schnelle Nummer, noch bin ich bereit, einen Drink für 25 Euro zu spendieren.“ Trotzdem mag Fischer den Hamburger Kiez: „Der Mix aus Kultur und Rotlicht wirkt sehr befruchtend.“ Fischer spielt in der neuen Sat.1-Serie „Pfundskerl“ einen Journalisten, der die Reeperbahn unsicher macht.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Ottfried Fischer verzichtet auf Sex-Szenen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.