AA

Osttirol: Erstmals Wolf nach neuer Verordnung erschossen

Erstmals wurde ein Wolf in Osttirol nach der neuen Verordnung erlegt.
Erstmals wurde ein Wolf in Osttirol nach der neuen Verordnung erlegt. ©Pixabay (Sujet)
In Osttirol ist zum ersten Mal ein Wolf nach der neuen Maßnahmenverordnung der Tiroler Landesregierung erlegt worden. In In Tirol noch sechs Abschussgenehmigungen für einen Wolf aufrecht, davon vier in Osttirol.
Wolf und Bär erhitzen in Tirol weiter die Gemüter
EU-Richtlinie verlangt nach Schutzraum für Wolf & Co.

Wie das Land Tirol am Sonntag in einer Aussendung mitteilte ist im Virgental in Osttirol ist zum ersten Mal ein Wolf nach der neuen Maßnahmenverordnung der Tiroler Landesregierung erschossen worden.

ÖVP sieht in Abschuss von Wolf "wichtiges Signal"

Landeshauptmannstellvertreter Josef Geisler (ÖVP) bezeichnete den Abschuss als "wichtiges Signal": "Unser vordringliches Ziel ist der Schutz unserer Almwirtschaft. Diese ist nicht nur für die Landwirtschaft, sondern auch für die Artenvielfalt, den Schutz vor Naturgefahren und den Tourismus von großer Bedeutung." Der erlegte Wolf wird von der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) in Innsbruck untersucht.

Für Landwirtschaftsminister Norbert Totschnig (ÖVP) zeigt der Abschuss, dass der Tiroler Weg der richtige sei: "Der Wolf verliert zunehmend die Scheu vor dem Menschen. Konflikte zwischen 'Mensch und Tier' sind vorprogrammiert. Und es ist unsere Aufgabe hier einzugreifen bzw. Lösungen zu finden."

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Osttirol: Erstmals Wolf nach neuer Verordnung erschossen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen