Oststeirer ertrank beim Blumengießen

Ein 78-jähriger Pensionist aus der Oststeiermark ist am Dienstagabend beim Blumengießen in seinen Hausbrunnen gestürzt und ertrunken. Die Ehefrau fand den leblosen Körper ihres Mannes im Wasser treibend. Die alarmierten Einsatzkräfte konnten ihn nicht mehr reanimieren, hieß es am Mittwoch seitens der Sicherheitsdirektion Steiermark.

Gegen 17.00 Uhr hat sich der Pensionist aus Krusdorf (Bezirk Feldbach) in den Garten vor seinem Wohnhaus begeben, um dort die Blumen zu gießen. Eine knappe Stunde später folgte ihm seine Ehefrau, doch sie konnte ihren Mann nicht finden. Plötzlich entdeckte sie ihn im rund acht Meter tiefen Brunnen treibend. Angehörige und die alarmierte Feuerwehr eilten zu Hilfe und bargen den 78-Jährigen. Der Notarzt versuchte ihn noch wiederzubeleben, aber hatte keinen Erfolg. Die Polizei ging davon aus, dass der Oststeirer das Gleichgewicht am Brunnenrand verloren hatte und schloss Fremdverschulden aus.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Oststeirer ertrank beim Blumengießen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen