"Osterwunder" bei Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf der S5 Richtung Wien

©Freiwillige Feuerwehr Grafenwörth
Auf der S5 Richtung Wien kam es Dienstagabend zwischen Grafenwört und Fels zu einem Verkehrsunfall, in den mehrere Fahrzeuge involviert waren. Obwohl diese teils stark beschädigt wurden - einem Auto wurde "bei voller Fahrt das Dach samt Windschutzscheibe abrasiert", wie es in der Aussendung der Freiwilligen Feuerwehr Grafenwörth heißt - wurde niemand verletzt. Feuerwehr-Pressesprecher Manfred Ploiner spricht von einem "Osterwunder".
S5: Unfall mit mehreren Fahrzeugen

Aus unbekannter Ursache verlor der Lenker des Klein-LKW kurz vor Fels die Kontrolle über sein Fahrzeug und es begann zu schleudern. Nachdem es in die Leitschiene eingeschlagen war, drehte sich das Fahrzeug und katapultierte seine Ladung - eine größere Anzahl schwerer Stahlketten - über rund 200 Meter quer über alle drei Spuren der Fahrbahn.

Unfall auf der S5: Windschutzscheibe und Dach abgerissen

Ein nachkommendes Auto konnte nicht rechtzeitig reagieren und fuhr in das oben beschriebene Chaos ein. Dabei wurde dessen Windschutzscheibe ausgerissen und das Dach bis knapp vor die Kopfschützen eingerissen und zusammengeschoben. Auch weitere nachfolgende PKW wurden in dem Trümmerfeld fahruntüchtig beschädigt.

Die Richtungsfahrbahn wurde nach Rücksprache mit der Polizei von der Feuerwehr gesperrt. Es dauerte allerdings nur wenige Minuten, bis die verteilten Trümmer soweit eingesammelt werden konnten, dass die Überholspur wieder freigegeben werden konnte.

„Dass bei diesem Unfall niemand verletzt wurde ist ein wahres Osterwunder. Auch nach 23 Jahren im Feuerwehrdienst staunt man, was alles passieren kann“, so Ploiner.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • "Osterwunder" bei Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf der S5 Richtung Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen