Osterurlaub? Das denken die Österreicher

Die Osterferien sorgen für Reiselust.
Die Osterferien sorgen für Reiselust. ©APA/HELMUT FOHRINGER (Symbolbild)
"Jeder vierte Österreicher will zu Ostern Urlaub machen, zwei Drittel davon im Inland", erklärt ÖHV-Chef Walter Veit im Ö1-"Mittagsjournal" unter Verweis auf eine Umfrage.
ÖBB mit zusätzlichen Zügen

Es werde aber auch gespart und immer kurzfristiger gebucht - oft nur ein verlängertes Wochenende, nicht eine ganze Woche.

Fragezeichen hinter Osterurlaub

"16 Prozent waren noch unentschlossen, ob und wo sie Urlaub machen möchten", ergänzte der ÖHV-Präsident. Gut bis sehr gut gehe es den heimischen Thermen- und Wellnesshotels, dahinter folgten die Wintersportorte. Viele Österreicher wollen zu Ostern noch Ski fahren.

Der Obfrau des Fachverbands Hotellerie in der Wirtschaftskammer Österreich zufolge hat derzeit etwa die Hälfte der heimischen Beherbergungsbetriebe offen. Die Auslastung in der Ferienhotellerie liege bei 70 bis 75 Prozent, so Susanne Kraus-Winkler. "Die Wellness- und Thermenhotels sind im Westen sehr gut gebucht", berichtete die Branchensprecherin in der ORF-Radiosendung und verwies dabei auf den "Nahmarkt Deutschland". In den Städten sei die Lage weniger rosig als im Süden und Westen des Landes, betonte ÖHV-Präsident Veit.

Startschuss für Osterferien gefallen - Zimmer verfügbar

Obwohl die Osterferien schon begonnen haben, sind noch Zimmer zu haben. "Unter der Woche ist noch Luft, aber das Wochenende ist sehr gut gebucht", sagte der Hotelierssprecher. Die Auslastung liege bei 60 bis 65 Prozent.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Osterurlaub? Das denken die Österreicher
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen