Ostern: So wird es auch für Tiere ein frohes Fest

Viele Kinder wünschen sich zu Ostern einen Vierbeiner - doch Tiere sind kein Spielzeug
Viele Kinder wünschen sich zu Ostern einen Vierbeiner - doch Tiere sind kein Spielzeug ©Bilderbox (Sujet)
Osterhasen, Ostereier, Osterschinken ... zum Osterfest dreht sich alles um Tiere. Doch sich spontan ein putziges lebendiges Häschen anzuschaffen, will wohlüberlegt sein - und auch sonst gibt es rund ums Osterfest einiges zu beachten. Damit es auch für unsere vierbeinigen Freunde frohe Ostern werden, hat der österreichischer Tierschutzverein ein paar wichtige Tipps.
Ostermärkte in Wien
Alles zum Thema Ostern

Der Österreichische Tierschutzverein appelliert an die Konsumenten, beim Einkauf für das Osteressen auf eine artgerechte Tierhaltung zu achten.

Ostern: Vorsicht beim Kauf von Fleisch und Eiern

Ostern war früher einer der wenigen Anlässe, an denen es genug Fleisch für alle zu essen gab. Da Fleisch heute sehr billig produziert wird, ist die Wertschätzung dafür jedoch gesunken und viel Fleisch landet, noch verpackt, im Müll. Daher ruft der Verein dazu auf, bewusst einzukaufen und sich für Biofleisch von möglichst artgerecht gehaltenen Tieren zu entscheiden.

Beim Kauf von gekochten und gefärbten Eiern ist ebenfalls Vorsicht geboten Es gibt keine Kennzeichnungspflicht für sie. Konsumenten kaufen also unter Umständen ein ausländisches Produkt mit schlechteren Tierschutzstandards, welches in Österreich nur verarbeitet wurde. Der Verein appelliert an die Konsumenten, heimische Eierbauern mit dem Kauf von Spitzenprodukten aus Freiland- und Biohaltung zu unterstützen.

Osterhasen sind kein Spielzeug

Die gerade zu Ostern vielerorts ausgestellten Kaninchen wecken in vielen Kindern den Wunsch nach einem eigenen Haustier. Kinder sehnen sich nach der Natur und Tieren und diese wirken sich eindeutig positiv auf ihre Entwicklung aus. Tiere sind jedoch keine Geschenke und Spielzeuge, sondern fühlende Lebewesen mit Bedürfnissen.

Die ganze Familie sollte mit der Anschaffung einverstanden sein, es sollten keine Allergien vorliegen und die Verantwortung muss jedem Familienmitglied bewusst sein. Kaninchen und auch etwa Meerschweinchen sollten nur mit Artgenossen gehalten werden, die Arten verstehen sich nicht gut. Beide sind jedoch von ihrer Natur aus Fluchttiere und daher scheu und wenig zutraulich. Das kann sich zwar bessern, doch auch Kinder müssen dafür Verständnis zeigen – nicht nur zu Ostern.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ostern: So wird es auch für Tiere ein frohes Fest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen