Ostern: Kardinal Schönborn wusch im Stephansdom Jugendlichen Füße

Kardinal Schönborn bei der Palmweihe im Stephansdom - nun wusch er Jugendlichen die Füße
Kardinal Schönborn bei der Palmweihe im Stephansdom - nun wusch er Jugendlichen die Füße ©APA
Nicht nur Papst Franziskus, auch der Wiener Erzbischof hat die Fußwaschung am Gründonnerstag an Jugendlichen zelebriert. Christoph Schönborn wusch gestern Abend im Stephansdom zwölf Jugendlichen des Malteser-Hospitaldienstes die Füße. Die Fußwaschung sei eine "Marke des Christseins", erklärte er dabei laut Kathpress.
Palmweihe im Steffl
Begeistert von Franziskus

Jesus habe diesen Tag genutzt, um die christliche Hingabe füreinander zu verdeutlichen, sein geistiges Testament zu hinterlassen und im gemeinsamen Mahl gegenwärtig zu bleiben, so Schönborn in seiner Predigt am Gründonnerstag. Selbst kleine Dinge hätten für Jesus an diesem Tag große Bedeutung gehabt, so der Kardinal weiter.

Schönborn über Jesus’ Sklavendienst

Er habe mit seinen Aposteln, den ihn begleitenden Frauen und seiner Mutter Maria nach jüdischer Tradition am Seder-Fest das Pessachmahl gehalten und drei zentrale Zeichen weitergegeben – allen voran die Fußwaschung.

“Sein Sklavendienst war etwas derart einfaches, dass er in allen Generationen unvergessen blieb und in sie hineinwirkte. Der Impuls ‘ich habe euch die Füße gewaschen’ bleibt die Marke für das Christsein, für das Menschsein”, erklärte Schönborn.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Ostern: Kardinal Schönborn wusch im Stephansdom Jugendlichen Füße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen