Oster-Gottesdienst im Wiener Stephansdom: Schönborn wusch Flüchtlingen & Obdachlosen die Füße

Kardinal Schönborn hat sechs Obdachlosen und sechs Flüchtlingen im Wiener Stephansdom die Füße gewaschen.
Kardinal Schönborn hat sechs Obdachlosen und sechs Flüchtlingen im Wiener Stephansdom die Füße gewaschen. ©APA (Sujet)
Am Gründonnerstag haben die Osterfeiern der katholischen Kirche mit der Abendmahlmesse begonnen. Kardinal Christoph Schönborn wusch laut Kathpress sechs Obdachlosen und sechs Flüchtlingen beim Gottesdienst im Wiener Stephansdom die Füße.

Mit der Fußwaschung und seinem Opfertod am Kreuz habe Jesus eine “doppelte Sklavenhandlung” gesetzt, betonte Erzbischof Franz Lackner beim Gründonnerstaggottesdienst im Salzburger Dom. Zur Zeit Jesu habe noch mehr als heute gegolten: “Kein Mann mit Selbstachtung wäscht jemand anderem die Füße. Das ist Arbeit von Sklaven.”

Zugleich bedauerte es Lackner, dass die Sehnsucht nach dem eucharistischen Mahl “vielerorts vertrocknet” sei. In der Stadt Salzburg gebe es 50 Prozent Katholiken, nur vier Prozent davon besuchten die Sonntagsmesse. Es gelte diese Sehnsucht neu zu entfachen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Oster-Gottesdienst im Wiener Stephansdom: Schönborn wusch Flüchtlingen & Obdachlosen die Füße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen