Oscar im Handgepäck: Stefan Ruzowitzky in Wien gelandet

Unter großer medialer Aufmerksamkeit ist der österreichische Oscar-Preisträger Stefan Ruzowitzky heute, Montag, in Wien gelandet. Bilder der Freude

Freudestrahlend und sichtlich bewegt angesichts des Andrangs präsentierte er den Kameras und Fotografen die goldene Statuette, die er im Handgepäck transportieren durfte. Im Interview mit der APA meinte der Regisseur des KZ-Dramas “Die Fälscher”, dass es ihn sehr freue, dass in Österreich nun plötzlich alle der Meinung seien, man müsse mehr für den österreichischen Film tun. “Und schön, dass mein Oscar dazu beigetragen hat.”

Nach mehrwöchiger Promotiontour in den USA und einem einwöchigen Werbedreh in Europa kam Ruzowitzky mit der Mittagsmaschine aus Prag in Wien-Schwechat an. Als erstes werde er seine Kinder küssen, kündigte er an. Diese hätten schon gemeint, sie wollten den Oscar in die Schule mitnehmen. Wo die Auszeichnung im Haus Platz finden werde, ist noch nicht klar, so Ruzowitzky. “Aber ich gehöre sicher nicht zu denen, die sagen, dass sie den Oscar aufs Klo stellen.”

Am Dienstag erfolgt ein Empfang des Oscar-Gewinners in Klosterneuburg, am Mittwoch wird Ruzowitzky in Wien geehrt. Für Mittwoch Vormittag war zudem eine Pressekonferenz mit Produzent Josef Aichholzer und voraussichtlich auch Hauptdarsteller Karl Markovics geplant.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Oscar im Handgepäck: Stefan Ruzowitzky in Wien gelandet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen