"Opportunity" auf den Mars gerollt

Eine Woche nach seiner Ankunft auf dem Roten Planeten ist der Rover „Opportunity" am Samstag von seinem Landegerät sicher auf die Oberfläche des Mars gerollt.

Alle zwölf Räder hätten Bodenkontakt, erklärte Flugdirektor Chris Lewicki von der US-Weltraumbehörde NASA in Pasadena. Ein von „Opportunity” übermitteltes Schwarz-Weiß-Foto zeigt das leere Landegerät und zwei parallele Spuren, die von ihm wegführen. Als das Foto auf einem Bildschirm im Kontrollzentrum erschien, brachen die anwesenden Wissenschaftler in Jubel aus. Minuten später gingen weitere Fotos ein. Für die drei Meter, die der Rover bisher gerollt sei, habe er vermutlich weniger als zwei Minuten gebraucht, hieß es.

„Opportunity” befindet sich seit vergangenem Sonntag auf dem Roten Planeten, seine Schwestersonde „Spirit” landete bereits am 3. Jänner in mehr als 10.600 Kilometern Entfernung. „Spirit” kämpft mit Störungen im Computersystem und sendete am späten Mittwochabend erstmals seit mehr als einer Woche wieder ein Bild zur Erde.

Der für die Software zuständige Chefingenieur Glenn Reeves sagte am Samstag, bis zum Sonntag könne die NASA „Spirit” vermutlich für „vollständig genesen” erklären. Die beiden Sonden sollen herausfinden, ob auf dem Roten Planeten einst ein wärmeres und feuchteres Klima herrschte und ob Leben möglich war.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • "Opportunity" auf den Mars gerollt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.