Opferstock-Dieb schlug in Kirche in der Wiener Innenstadt zu

Der Mann soll Geld aus dem Opferstock gefischt haben.
Der Mann soll Geld aus dem Opferstock gefischt haben. ©pixabay.com
Ein mutmaßlicher Opferstock-Dieb wurde am Donnerstag in einer Kirche in der Wiener Innenstadt ertappt. Der Mann soll kein Unbekannter sein und einen Schaden von mehreren tausend Euro verursacht haben.

In einer Kirche in der Wiener Innenstadt wurde am Donnerstag ein 42-jähriger Österreicher von einem Mitarbeiter der Kirche beim Diebstahl von Bargeld aus dem Opferstock beobachtet. Der Tatverdächtige versuchten dann aus der Kirche zu flüchten, konnte aber von einem Streifenpolizisten angehalten werden. Der Zeuge gab an, dass er in der Vergangenheit den 42-Jährigen schon mehrmals beim Diebstahl von Bargeld aus dem Opferstock beobachtet habe.

Schaden von mehreren tausend Euro

Der Mann wurde von Beamten des Stadtpolizeikommandos Innere Stadt festgenommen. Bei dem Tatverdächtigen stellten die Polizisten präpariertes Tatwerkzeug sicher.

Damit soll der Mann Geld aus dem Opferstock gefischt haben.
Damit soll der Mann Geld aus dem Opferstock gefischt haben. ©LPD Wien

Das Landeskriminalamt Wien (LKA) hat die Ermittlungen übernommen. Erste Erhebungen gehen von einer Schadenshöhe von mehreren tausend Euro aus. Der Mann zeigte sich bei einer ersten Befragung nicht geständig.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Opferstock-Dieb schlug in Kirche in der Wiener Innenstadt zu
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen