Opernball - Versöhnlicher Abschied von Dita Von Teese

Mag Dita Von Teese am Donnerstag genug vom Opernball gehabt haben, der Abschied am Freitag verlief versöhnlich. "Sie hat sich noch einmal bedankt und ist bereits um 7.00 Uhr zum Flughafen gefahren."

Das sagte Gastgeber Richard Lugner zur APA. Dass Dita “tilt” das Fest verließ, sorgte auch beim Baumeister für einen Anflug von Selbstkritik: “Vielleicht haben wir sie in der Loge vernachlässigt”.

Gerüchte, dass Von Teese sauer gewesen ist, weil ihr Überraschungsgast Teri Hatcher die Show gestohlen hätte, wies Lugner zurück. “Wir haben nicht einmal gewusst, dass sie da ist”, meinte der Baumeister.

In der Loge von Lugner dürfte sich Von Teese allerdings ein wenig ignoriert vorgekommen sein. Anstatt mit ihrem Gast in Englisch Konversationen zu üben, zogen es die Damen rund um “Neo-Maus” Bettina vor, auf Deutsch miteinander zu sprechen. “Dita hat dann die ganze Zeit nur aus der Loge geschaut, vielleicht wurde sie vernachlässigt”, räumte “Mörtel” ein.

Definitiv “nicht gefallen” hat Dita ihr ungeplanter Ausflug aufs Opernklo, nachdem sie von Medienleuten beinahe umgerannt worden ist. “Insgesamt hat es aber geklappt. Ihre Security hat sich heute noch einmal bei mir bedankt”, so Lugner.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Opernball - Versöhnlicher Abschied von Dita Von Teese
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen