Opernball: Stau durch politische Kundgebungen

Donnerstagnachmittag werden in der Wiener Innenstadt zwei politische Kundgebungen stattfinden. Der ÖAMTC empfiehlt nicht mit dem Auto in die Stadt zu fahren.

Zwar keine Opernball-Demonstration, aber zwei politische Kundgebungen werden am Opernballabend für Behinderungen im Wiener Straßenverkehr sorgen. Ab Donnerstagnachmittag sollte man daher mit dem Auto die Innenstadt meiden, appellierte der ÖAMTC am Mittwoch. Rund 1.000 Teilnehmer werden laut Autofahrerclub und Polizei bei der Demonstration “Gegen das iranische Regime” erwartet.

Um 17.30 Uhr soll sich der Teilnehmerzug vom Sammelort Mariahilfer Straße/Ecke Museumsplatz in Bewegung setzen und über den Getreidemarkt – Karlsplatz – Lothringer Straße – Schwarzenbergplatz – Rennweg – Metternichgasse zur Jauresgasse ziehen. Das Ende der Demonstration wurde mit 21.00 Uhr angesetzt. Von den Sperren sind wichtige Verbindungen, unter anderem 2er-Linie, Karlsplatz, Schwarzenbergplatz und Rennweg, betroffen.

Bei einer Demonstration der Sozialistischen Linkspartei werden ab 16.30 Uhr Teilnehmer im ersten Bezirk erwartet. Bei größerer Demonstrantenzahl wird der Sammelort vom Opernring/Ecke Kärntner Straße in die Kärntner Straße nahe der Lothringer Straße verlegt, berichtete der ÖAMTC. Abmarsch ist um 17.45 Uhr. Der Zug führt über die Kärntner Straße – Ring Nebenfahrbahn – Canovagasse – Lothringer Straße – Schwarzenbergplatz – Rennweg – Metternichgasse zur Jauresgasse, wo gegen 19.00 Uhr die Abschlusskundgebung stattfinden soll.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Opernball: Stau durch politische Kundgebungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen