Opernball: Öffis werden umgeleitet oder "unterbrochen"

Von 20:00 Uhr bis 23:00 Uhr werden aufgrund des Opernballs zahlreiche Straßenbahnlinien umgeleitet oder "unterbrochen" werden.
Da wegen des Opernballs am Donnerstagabend der Bereich rund um die Oper für den motorisierten Verkehr gesperrt wird, müssen auch die Straßenbahnen zwischen 20.00 und 23.00 Uhr ausweichen bzw. werden geteilt geführt. Darauf wiesen am Mittwoch die Wiener Linien in einer Aussendung hin.

Die Linie 1 wird geteilt geführt. Sie verkehrt zwischen Stefan-Fadinger-Platz und Kärntner Ring, Oper (Schleife Linie 62) bzw. zwischen Prater Hauptallee und Dr. Karl-Renner-Ring. Die Linie 2 fährt ebenfalls geteilt zwischen Ottakring, Erdbrustgasse und Dr. Karl-Renner-Ring (über die neu gebaute Gleisverbindung Reichsratsstraße) sowie zwischen Friedrich-Engels-Platz und Schwarzenbergplatz. Die Linie D wird über den Franz-Josefs-Kai umgeleitet.

Manche U-Bahn-Aufgänge werden gesperrt

Aus Sicherheitsgründen müssen laut Wiener Linien voraussichtlich ab etwa 19.00 Uhr die U-Bahn-Aufgänge im Bereich Kärntner Ring und Oper gesperrt werden.

Für den Fall, dass ein Platzverbot ausgesprochen wird, also bei Demonstrationen, fährt die Straßenbahn-Linie 1 im Süden nur bis Kliebergasse, der “2” vom Friedrich-Engels-Platz kommend nur bis zum Franz-Josef-Kai/Julius-Raab-Platz. Die Linie 62 biegt während eines allfälligen Platzverbots ab der Haltestelle Kliebergasse zum ehemaligen Südbahnhof ab und kehrt von dort nach Lainz zurück. Die Badner Bahn würde zwischen Bahnhof Wolfganggasse und Baden kurzgeführt.

Die Busse der Linie 3A wären nur zwischen Schottenring und Michaelerplatz unterwegs, die Linie 59A verkehrt bei einem Platzverbot im Bereich Oper nur zwischen Philadelphiabrücke (Bahnhof Meidling) und Bärenmühlendurchgang, der letzten Station vor dem Ring.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Opernball: Öffis werden umgeleitet oder "unterbrochen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen