Opernball-Übertragung im ORF gefährdet?

Staatsopernchef Ioan Holender überlegt derzeit, die ORF-Übertragung des kommenden Opernballes in Frage zu stellen.

Das dürfe die Oper, weil die Übertragungsrechte auf einer Vereinbarung zwischen der Staatsoper und ORF basieren, so die Argumentation. ORF-Direktor Alexander Wrabetz wurde von diesen Überlegungen informiert.

ORF-Unterhaltungschef Wolfgang Lorenz wird mit der Hintergrundberichterstattung das bewährte Duo Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz betrauen. Wie “profil” berichtet, möchte Operndirektor Holender aber bei der Besetzung der Prominenten-Interviewer mitbestimmen.

Mehr zum Thema
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Opernball-Übertragung im ORF gefährdet?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen