Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Online-Shopping rund um Weihnachten: Neun Tipps für sicheres Einkaufen

Beim Einkaufen im Internet gibt es einiges zu beachten.
Beim Einkaufen im Internet gibt es einiges zu beachten. ©pixabay.com (Sujet)
Mehr als 80 Prozent der Österreicher kaufen ihre Weihnachtsgeschenke online. Doch das Einkaufen im Internet birgt Risiken. Hier neun Tipps, um auch Online unbeschwert shoppen zu können.

Eine aktuelle Studie der Wirtschaftskammer Österreich und des Österreichischen E-Commerce-Gütezeichen hat ergeben, dass mehr als 80 Prozent der Österreicher ihre Weihnachtsgeschenke online kaufen. Damit die Shoppingfreude nicht durch mögliche Risiken getrübt wird, hat das Österreichische E-Commerce-Gütezeichen neun Tipps für sicheres Shopping im Internet zusammengefasst.

9 Tipps für sicheres Einkaufen im Internet

Zu späte Lieferung, Umtausch-Schwierigkeiten oder ein scheinbar seriöses Angebot, das sich als Betrug herausstellt. Um diese Störfaktoren zu vermeiden, gibt es neun Tipps für sicheres Shoppen im Internet.

Zu billig: Sensationell billige Preise sollten trotz eines verlockenden Angebots zum Läuten der persönlichen Alarmglocken führen. Denn auch wenn es schön wäre: Im Internet wird selten etwas verschenkt.

Authentizität: Kunden sollten darauf achten, dass die jeweiligen Anbieter durch Firmenname, Anschrift, Telefonnummer, Kontaktperson oder Kontaktstelle eindeutig identifizierbar sind. Außerdem können Zertifikate die Seriosität des Anbieters unterstreichen.

Rücktrittspreis: Wer hat nicht schon einmal etwas gekauft, dass dann nicht gepasst, nicht gefallen oder sonst einen Mangel aufgewiesen hat. Bei Einkäufen im Internet gilt üblicherweise ein Rücktrittsrecht vom Vertrag innerhalb von 14 Tagen ab Erhalt der Ware.
Will jemand eine Ware nur dann bestellen, wenn er sie rechtzeitig zu einem bestimmten Termin erhält, wie etwa dem 24. Dezember, dann muss man dies dem Händler bei der Bestellung mitteilen und dies auch als Bedingung angeben.

Leistungsumfang: Die Leistungen und die Garantiebedingungen der angebotenen Produkte sollte genau beschreiben und leicht abrufbar sein.

Transparente Preise: Kunden sollten darauf achten, dass die Preise transparent aufgeschlüsselt sind, um mögliche Kostenfallen zu vermeiden. Hier gilt auf Produkt-, Transport- und Verpackungspreis zu achten.

Zahlungsverkehr: Beim Geld hört sich der Spaß bekanntlich auf. Bevor man die Ware erhalten hat, sollten keine einfachen Banküberweisungen vom eigenen Konto gemacht werden. Wer in hochwertigen Online-Shops einkauft, wird außerdem zwischen mehreren Zahlungsmöglichkeiten wählen können.

Lieferzeit: Wer online shoppen geht, sollte auf das voraussichtliche Lieferdatum achten, bevor der Kauf abgeschlossen wird. Denn gerade bei anlassbezogenen Bestellung für Weihnachten, Geburtstag oder sonstige Feste, sollte nach einem verbindlichen Liefertermin Ausschau gehalten werden.

AGB: Jeder seriöse Online-Shop sollte zugängliche und transparente Vertragsbedingungen (AGB) bereitstellen.

Bewertungsplattform: Eine Bewertung oder ein Erfahrungsbericht eines anderen Konsumenten, kann bei der Auswahl eines Produkts im Online-Shop hilfreich sein. Bei manchen Shop-Betreibern werden diese Einträge jedoch selbst oder über deren Auftrag verfasst. Deshalb sollte auch ein kritischer Blick auf mehrere Plattformen und Foren geworfen werden.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Online-Shopping rund um Weihnachten: Neun Tipps für sicheres Einkaufen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen