Omikron-Infizierter war in ÖBB-Zug von Tirol nach Wien unterwegs

Einen positiven Omikron-Fall gab es in ÖBB-Railjets. Der Mann fuhr unter anderem nach Wien.
Einen positiven Omikron-Fall gab es in ÖBB-Railjets. Der Mann fuhr unter anderem nach Wien. ©APA/ROLAND SCHLAGER (Symbolbild)
Nach einem positiven Omikron-Fall in ÖBB-Railjets ist es in Tirol zu einem öffentlichen Aufruf gekommen. Ein Infizierter war unter anderem nach Wien unterwegs gewesen.

Personen, die am vergangenen Dienstag mit dem Zug in der Früh von Innsbruck nach Wien fuhren und am Nachmittag retour, wurden gebeten, vorsorglich einen PCR-Test durchzuführen, teilte das Land mit. Möglich sei dies über www.tiroltestet.at

Omikron-Infizierter war mit ÖBB nach Wien unterwegs

Zudem sollen diese Personen für 14 Tage auf ihren Gesundheitszustand achten und vorsorglich verstärkt Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen beachten wie Abstand halten, FFP2-Maske tragen und Menschenansammlungen meiden, hieß es. Der Infizierte war am 21. Dezember um 5.10 Uhr in der 2. Klasse vom Innsbrucker Hauptbahnhof abgefahren und schließlich am Wiener Hauptbahnhof ausgestiegen. Am selben Tag um 15.30 Uhr fuhr er dann in derselben Klasse wieder retour.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Omikron-Infizierter war in ÖBB-Zug von Tirol nach Wien unterwegs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen