Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Olympia-Starter werden eingekleidet

Ungefähr ein Drittel der österreichischen Olympiateilnehmer hat am Samstag im Hotel Hilton in Wien das offizielle Gewand des Österreichischen Olympischen Comites für die XXVIII. Sommerspiele (13. bis 29.8.) ausgefasst.

Am Sonntag folgt das Gros des Teams. Die vorherrschenden Farben der Olympiakleidung waren weiß und blau, so mancher Aktiver
vermisste vor allem bei der Trainingsbekleidung etwas das heimische Rot-weiß-rot. Auch Kopfbedeckungen sind diesmal kein Accessoire.

Zu den ersten, die ihre Sporttasche mit Trainings-, Freizeit- und Festkleidung füllten, zählten die Radfahrer. Tour-de-France-Held Georg Totschnig, Bernhard Eisel, Peter Wrolich und Co. absolvierten
den Parcours durch die Kleiderstangen im Eilzugstempo. Totschnig war in Begleitung von Gattin Michaela, die im Oktober das zweite Kind
erwartet, und Töchterchen Emma, die viele Blicke auf sich zog, als sie Papa zu Hilfe eilte und die vollbepackte Tasche hinter sich her
schleppte…

Übergröße für Roland Schwarzl

Geduld benötigte Zehnkämpfer Roland Schwarzl, mit 1,99 m der größte unter den heimischen Olympiateilnehmern. „Ich bin froh, dass
ich alles gefunden habe. Scheinbar wachse ich noch, denn Sportschuhe in Größe 48 habe ich überhaupt noch nie gebraucht“, staunte der
gebürtige Lienzer, der in Oberdrauburg in Kärnten aufgewachsen ist und nun in Salzburg lebt. Er wird gleich von mehreren Bundesländern als Olympiastarter beansprucht. Schwarzl absolviert am Montag beim Gugl-Meeting in Linz über 100 m und im Weitsprung eine Olympia-Generalprobe, bei den österreichischen Mehrkampf-Staatsmeisterschaften in Schwechat war er nur Zuschauer.

Während etwa Schwimm-Europameister Markus Rogan routiniert die Fotografenwünsche erfüllte, sind die Judoka Claudia Heill und Ludwig
Paischer oder Degen-Europameister Christoph Marik so viel mediales Interesse nicht gewöhnt. „Ich bin froh, dass ich bald dem
Jubel-Trubel wieder entkomme. Wir trainieren noch eine Woche in Stockerau“, erklärte Heill, für die Trainer Hubert Rohrauer zehn Trainingspartnerinnen eingeladen hat. Paischer absolviert die letzte Vorbereitung in Salzburg, Marik in Ungarn. Beide sind heiße
Medaillentipps für Athen.

Reiff und Richter nicht beim Präsidenten

Die Wasserspringerinnen Marion Reiff und Anja Richter, deren Gehörgangsentzündung abgeklungen ist, fliegen am Montag zu einem
Trainingslehrgang nach Rostock und werden die Angelobung beim Bundespräsidenten in der Hofburg verpassen. „Schade, ich hätte Herrn
Fischer gerne einmal die Hand geschüttelt“, hätte Reiff auch gerne an der offiziellen Verabschiedung teilgenommen.

Insgesamt 150 Personen werden vom ÖOC eingekleidet, darunter 74 Olympiasportler plus fünf Ersatzleute. Die Ausrüstung, Trainings-,
Freizeit- und Festkleidung, repräsentiert laut ÖOC-Generalsekretär Heinz Jungwirth einen Wert von 2.500 Euro pro Athlet. Zur Eröffnungsfeier am 13. August, bei der Segel-Olympiasieger Roman
Hagara die rot-weiß-rote Fahne tragen wird, wird die österreichische Abordnung die Festkleidung der Firma Schneiders tragen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Olympia-Starter werden eingekleidet
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen