Okotie trotz Doppelpack unzufrieden

Okotie trotz Doppelpack unzufrieden
Okotie trotz Doppelpack unzufrieden ©APA
Zumindest ein Austrianer hätte sich nach dem 2:3 am Sonntag gegen Rapid als Gewinner fühlen dürfen.

Rubin Okotie erzielte im 289. Wiener Fußball-Derby beide Tore für seinen Club und stellte für die Hütteldorfer Abwehr eine ständige Gefahr dar, dennoch überwog beim ÖFB-Teamstürmer die Enttäuschung über die Niederlage.

“Ich kann mich über die zwei Tore nicht freuen. Obwohl mehr drin gewesen wäre, haben wir verloren, und das ist leider das Einzige, das zählt”, meinte der Angreifer. Der U20-WM-Vierte gilt als “schwieriger” Spieler, dennoch gab es diesmal Lob von Trainer Karl Daxbacher. “Ihm ist heute viel aufgegangen. Er hat gute Pässe gegen die nicht so schnelle Rapid-Verteidigung bekommen und hat die Abwehr schwer beschäftigt. Man kann nur froh sein, dass er jetzt so eine gute Form hat.”

Laut Daxbacher profitiert Okotie auch von seinem Status als einziger echten Spitze vor den offensiven Mittelfeldspielern Milenko Acimovic und Mario Bazina. “Es kommt ihm entgegen, wenn er fast allein vorne spielt”, sagte der Austria-Coach. Okotie hingegen ist anderer Meinung. “Für mich wäre es schon leichter, wenn wir mit zwei Stürmern spielen. Aber im Moment passt dieses System eben besser.”

Auf den Hinweis von Daxbacher, Okotie stehe noch ein Lernprozess bevor, hatte der 21-Jährige nur eine knappe Antwort parat. “Ich muss mich überall verbessern.” In punkto Einstellung war am Sonntag im Hanappi-Stadion kaum noch Steigerungsbedarf gegeben – Okotie wurde von der Derby-Atmosphäre sichtlich beflügelt. “Solche Top-Spiele taugen mir am meisten. Da kann ich mich noch ein bisschen mehr als sonst motivieren”, meinte der Stürmer.

Geht es nach Okotie, dann wird sich der bei der Austria im Frühjahr sichtbare Aufwärtstrend nicht nur in den letzten Saison-Spielen, sondern auch im kommenden Spieljahr fortsetzen. “Bei der Austria wird derzeit gut gearbeitet, und es ist sehr positiv, dass wir Zlatko Junuzovic verpflichtet haben. Er wird uns sicher weiterhelfen”, vermutete der Stürmer, der in den jüngsten drei Partien stets getroffen hatte.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Okotie trotz Doppelpack unzufrieden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen