ÖGB beteiligt sich an Bawag-Vergleich

&copy VN
&copy VN
Nach zähen Verhandlungen hat der ÖGB-Vorstand Dienstag Nachmittag beschlossen, den Bawag-Vergleich mit den amerikanischen Gläubigern mitzufinanzieren. Eine endgültige Einigung wird für die nächsten Wochen erwartet.

Der ÖGB-Bundesvorstand hat am Dienstagnachmittag jenem Teil des Vergleichs der BAWAG mit den amerikanischen Refco-Gläubigern, der die Gewerkschaft betrifft, zugestimmt. Das teilte der geschäftsführende ÖGB-Präsident Rudolf Hundstorfer nach der Sitzung vor Journalisten mit. Eine Summe nannte er nicht. Im Interesse des Agreements gebe er dazu “keine inhaltlichen Auskünfte”, stellte Hundstorfer klar.

Eine endgültige Einigung über das Settlement in den USA erwartet er “in den nächsten Tagen”. Die ÖGB-Tochterbank BAWAG verhandelt in den USA mit Gläubigern des zusammengebrochenen Brokerhauses Refco um einen Globalvergleich, der drohende milliardenschwere Prozessrisiken abwehrt. Eine Klagsdrohung gegen den ÖGB in den USA ist Hundstorfer derzeit nicht bekannt. “Zur Stunde liegt uns nichts vor”.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • ÖGB beteiligt sich an Bawag-Vergleich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen