AA

Offene Türen in über 100 Einrichtungen

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Stadt Wien lädt am 29. und 30. September zu Seniorentagen, bei denen mehr als 100 Pensionistenheime, Pflegeeinichtungen, Volksbildungshäusern und Sportanlagen besucht werden können.

Der kommende Samstag (1. Oktober) ist der „Internationale Tag der älteren Generation“. Die Stadt Wien lädt aus diesem Anlass am 29. und 30. September zu Seniorentagen, bei denen mehr als 100 Pensionistenheime, Pflegeeinichtungen, Volksbildungshäusern und Sportanlagen besucht werden können. Treffpunkt ist der Rathausplatz, von wo aus Gratis-Niederflurbusse Fahrten quer durch Wien starten.

Wien: 361.000 Menschen sind über 60

Die Zahl älterer Menschen steigt auch in Wien kontinuierlich, betonte Gesundheits- und Sozialstadträtin Renate Brauner (S) am Dienstag bei der Präsentation im Rathaus. Derzeit leben 361.000 Menschen über 60 Jahren in der Bundeshauptstadt, das sind um 3,46 Prozent mehr als noch im Jahr 2004. Rund 130.000 davon sind älter als 75, rund 30.000 älter als 85, und auch die Zahl der über 100-Jährigen beträgt schon mehr als 200.

„Wien ist eine Stadt für jedes Alter. Das Ziel ist, dass das auch so bleibt“, sagte die Stadträtin. Es gehe um das Altwerden in Würde, Freude, Selbstbestimmtheit und sozialer Absicherung. Denn, so Brauner: „Die Alternative zum alt werden, ist jung zu sterben.“

Kritik übte Brauner an den Wahlwerbung der ÖVP. „Immer wieder Pflegeskandal Lainz, weil in Wien rot regiert“, heißt es dabei auf Plakaten. Für die Stadträtin ist das „extrem entbehrlich“. Man solle mit einem Thema, das den Menschen sehr am Herzen liege, nicht Angst und Panik schüren, so Brauner.

Service:
Die Wiener Seniorentage mit Gesundheitsstraße und Unterhaltungsprogramm finden am 29. und 30. September jeweils von 9.00 bis 19.00 Uhr auf dem Rathausplatz statt. Ebenfalls um 9.00 Uhr starten die Bustouren zu den verschiedenen Einrichtungen. Der Eintritt ist frei.
Informationen unter Telefon 01/27755-66

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Offene Türen in über 100 Einrichtungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen