Österreichische Regisseurin Barbara Albert wurde mit Hof-Filmpreis geehrt

In Hof in Bayern finden bis Sonntag die 47. Hofer Filmtage statt.
In Hof in Bayern finden bis Sonntag die 47. Hofer Filmtage statt. ©Hendrik Ertel
Bei den diesjährigen Hofer Filmtagen wurde die österreichische Regisseurin Barbara Albert mit dem Filmpreis der Stadt Hof (Bayern) geehrt.

Mit der undotierten Auszeichnung werden Künstler geehrt, die auf besondere Weise mit den Hofer Filmtagen verbunden sind. Die 43-jährige Regisseurin, Drehbuchautorin und Produzentin war erstmals 1996 mit dem Film “Die Frucht Deines Leibes” bei dem traditionsreichen Festival vertreten.

Frühere Preisträger waren etwa Schauspielerin Jessica Schwarz, Oscar-Preisträgerin Caroline Link und der inzwischen verstorbene Regisseur Christoph Schlingensief.

Preis für österreichische Regisseurin

Die Hofer Filmtage enden am 27. Oktober, gezeigt werden bis dahin fast 130 Werke.

Österreich ist diesmal mit neun Filmen vertreten: So läuft am Freitag die Premiere von Stefan Ruzowitzkys Dokudrama “Das radikal Böse” über die Ursachen für Massentötungen. Außerdem heuer dabei: “Oktober November” von Götz Spielmann, “Das Haus meines Vaters” von Ludwig Wüst, “Forever not alone” von Monja Art und Caroline Bobek, “Gehen am Strand” von Caspar Pfaundler, “Martas Koffer” von Günter Schwaiger, “Robert Tarantino” von Houchang Allahyari, “Blick in den Abgrund” von Barbara Eder sowie der Kurzfilm “Wir fliegen” von Ulrike Kofler.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Österreichische Regisseurin Barbara Albert wurde mit Hof-Filmpreis geehrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen