Österreicher mit Kleinflugzeug in Toulouse verunglückt

Die Kleinmaschine ging in Flammen auf.
Die Kleinmaschine ging in Flammen auf. ©EPA
Ein Unternehmer aus Österreich, seine Frau und ein Kind sind bei einem Flugzeugunglück in der Nacht auf Samstag in Frankreich ums Leben gekommen. Das berichtete das Außenministerium in Wien auf Anfrage. Ein weiteres Kind befand sich schwer verletzt im Spital. Der Mann soll nach - von der Behörde unbestätigten - Informationen aus Oberösterreich stammen.

Der Unternehmer am Steuer der Maschine habe bei leichtem Regen die Piste des Flughafens verpasst. Die zweimotorige Piper Cheyenne überschlug sich und ging nach Berichten lokaler Medien etwa 100 Meter vor der Landebahn in Flammen auf. Der 49-Jährige und ein Sohn starben sofort, die Ehefrau und der zweite Sohn wurden in ein Krankenhaus gebracht. Dort starb nach Angaben der österreichischen Botschaft in Paris auch die Frau, eine Französin.

Das Unglück hat sich gegen 21.30 Uhr ereignet. Nach einem Bericht des Online-Portals “LaDepeche.fr” sind die Kinder neun bzw. 13 Jahre alt. Die Familie soll ein Unternehmen im Umkreis von Toulouse besitzen. Nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP war die Maschine von einem nicht genannten deutschen Flughafen nach Frankreich gestartet. Die Unglücksursache blieb zunächst unbekannt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Österreicher mit Kleinflugzeug in Toulouse verunglückt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen