Österreicher investieren rund 45 Euro in den Muttertag

Blumen, Süßes und Gutscheine liegen als Muttertagsgeschenk im Trend.
Blumen, Süßes und Gutscheine liegen als Muttertagsgeschenk im Trend. ©APA (Sujet)
Zum Muttertag schenken rund zwei Drittel der Österreich eine Kleinigkeit. Auch in diesem Jahr stehen dabei Blumen, Gutscheine und Geschenke wieder hoch im Kurs. Im Durchschnitt werden für das Geschenk rund 45 Euro investiert, was den Handel besonders freut.

Der Muttertag an diesem Sonntag bietet die Chance, einmal im Jahr ganz bewusst Danke zu sagen – dankbar ist aber sicher auch der Handel, der durch die Präsente rund 185 Millionen Euro Umsatz macht. Denn rund zwei Drittel der Österreicher ab 15 Jahren beabsichtigen, ihrer Mutti Geschenke zu machen.

Muttertag bringt Handel 185 Millionen Euro Umsatz

“Viele Menschen wollen diesen Tag mit der einen oder anderen Aufmerksamkeit zu etwas Besonderem machen”, weiß Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich. Und das lässt man sich auch etwas kosten: Mit geschätzten Ausgaben von 40 bis 45 Euro pro Person stellt der Muttertag einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar – nach Weihnachten und Ostern ist er immerhin Umsatzbringer Nummer drei.

Laut Buchmüller stehen nach wie vor Blumen hoch im Kurs, aber auch Süßes und Gutscheine. Ein Trend geht in Richtung selbst zubereiteter kulinarischer Köstlichkeiten. Beschenkt oder bekocht werden neben der eigenen Mutter oft auch Partnerinnen, Omas und sogar Schwiegermütter.

Rund 45 Euro für Blumen, Gutscheine, Süßes

Wer mit seinem Strauß modisch up to date sein möchte, dem verrät Rudolf Hajek, Bundesinnungsmeister der Gärtner und Floristen, die aktuellen Trends: Helles, cremiges Weiß ist 2018 ein wichtiges Farbthema, das mit sanften Apricottönen, hellem Grün und Türkis kombiniert wird. Aber auch erdiges Braun, das mit Nuancen in Gelb und Petrol einen besonders natürlichen Effekt erhält, entspricht dem Zeitgeist.

Die Beliebtheitsskala führt unangefochten die Rose mit ihren vielen verschiedenen Farben an, die um diese Jahreszeit bereits aus heimischer Produktion kommt”, weiß Hajek. Aber auch gemischte Sträuße, wie etwa aus Hortensien, Gerbera, Lilien, Freesien, Pfingstrosen, Maiglöckchen und Vergissmeinnicht, stehen am Tag der Mütter hoch im Kurs. Größter Beliebtheit erfreuen sich ebenso bunte Calla-Sorten, die fein duftenden Lefkojen oder Löwenmaul.

Blumensträuße nach wie vor im Trend

Für Kinder seien kleine Sträuße mit Buschröschen und Vergissmeinnicht mit Blütenzweigen das ideale Geschenk. Im Trend liegen auch ausgewählte Einzelblumen, vor allem, wenn sie mit Beiwerk aus der Natur und Seidenbändern kunstvoll arrangiert werden.

Unter den Topfpflanzen hat die Hortensie die Blüte vorne. Aber auch Fuchsien, Wandelröschen und Begonien versprechen lange Freude. Weniger schön als praktisch sind liebevoll gestaltete Kräutervariationen für die Küche, die später im Garten ausgesetzt werden können.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Muttertag
  • Österreicher investieren rund 45 Euro in den Muttertag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen