Österreicher in Ferienwohnungs-Schwindel auf Gran Canaria involviert

Schwindel bei Ferienwohnungen: Viele Touristen scheibar betroffen.
Schwindel bei Ferienwohnungen: Viele Touristen scheibar betroffen. ©APA/Sujet
Ein Schwindel mit Ferienwohnungen auf der spanischen Insel Gran Canaria ist nun aufgeflogen - auch ein Österreicher soll involviert gewesen sein. Es soll zahlreiche Geschädigte in ganz Europa geben.

Laut dem norwegischsprachigen Urlauber-Portal canariajournalen.no nahm die Polizei am Montag 15 Personen fest. Davon seien zwölf Spanier, ein Norweger ein Brite und ein Österreicher.

Als “Hirn” des Betrügerrings wird ein deutscher Staatsbürger vermutet. Dieser habe bisher aber nicht dingfest gemacht werden können, sagte ein Ermittler auf Gran Canaria gegenüber dem norwegischen Portal.

Schaden für Urlauber auf Gran Canaria

Die mutmaßlichen Betrüger arbeiteten im sogenannten Time-Sharing-Geschäft. Über ein Callcenter in Las Palmas sollen sie Touristen via Vorkasse zum Teil beträchtliche Beträge entlockt haben. Die Beschuldigten dürften diese Art krimineller Tätigkeit seit mehreren Jahren betrieben haben.

Es gibt offenbar eine große Anzahl Geschädigter in ganz Europa.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Österreicher in Ferienwohnungs-Schwindel auf Gran Canaria involviert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen