Österreich: Zahl rechtsextremer Straftaten 2018 leicht gestiegen

Das Innenministerium zählte 1.622 Anzeigen.
Das Innenministerium zählte 1.622 Anzeigen. ©APA/HANS PUNZ
2018 ist die Zahl rechtsextremer Straftaten leicht angestiegen. Es wurden 1.622 Anzeigen gezählt. Damit sind es um 2,9 Prozent als 2017.

Die Zahl rechtsextremer Straftaten in Österreich ist 2018 leicht angestiegen. Das Innenministerium zählte 1.622 Anzeigen, um 2,9 Prozent mehr als die 1.576 Fälle des Jahres 2017. Das geht aus einer Anfragebeantwortung an den grünen Bundesrat David Stögmüller hervor. Im Jahr 2016 waren noch 1.867 Anzeigen gezählt worden.

2018: Anzeigen und Tathandlungen

877 der Anzeigen des Vorjahres entfielen auf Vergehen gegen das Verbotsgesetz, 280 auf Verhetzung. Insgesamt wurden 797 Personen angezeigt, davon 704 Männer und 93 Frauen.

Das Ministerium listete neben den Anzeigen auch Tathandlungen auf, und zwar insgesamt 1.075. Davon wurden 732 als rechtsextrem, 236 als fremdenfeindlich/rassistisch, 49 als antisemitisch, 22 als islamophob und 36 unter “sonstige Motivlage/unspezifisch” kategorisiert.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Österreich: Zahl rechtsextremer Straftaten 2018 leicht gestiegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen