ÖFB U19: Traum von WM-Teilnahme ist geplatzt

SCRA-Akteur Mischitz
SCRA-Akteur Mischitz ©vn
Österreich - mit Altach-Akteur Samuel Mischitz - unterliegt im Play-Off Spiel gegen die Slowakei unglücklich mit 0:1.

Österreichs U19-Auswahl traf bei der U19-EM im entscheidenden Spiel um ein Ticket bei der U20-Weltmeisterschaft in Indonesien auf Gastgeber Slowakei.

Schwere Verletzung zu Beginn

Die Partie war gerade einmal zwei Minuten alt, da gab es einen ersten herben Rückschlag für das rot-weiß-rote Team. Kapitän Ervin Omic musste nach einem Foulspiel verletzt ausgewechselt werden, der zukünftige WAC-Akteur wurde unter offensichtlichen starken Schmerzen und mit Tränen in den Augen vom Spielfeld getragen.

SCRA-Spieler Mischitz wird eingewechselt

Das Team von Trainer Martin Scherb war dann deutlich aktiver als der Gegner, allerdings wurde nach etwas mehr als 20 Minuten der nächste verletzungsbedingte Wechsel nötig. Omoregie konnte nach einem Griff auf den hinteren Oberschenkel nicht mehr weiterspielen, für ihn kam SCR Altach Rechtsverteidiger Samuel Mischitz neu in die Partie.

Mit 0:0 ging es schließlich in die Kabinen, das Spiel war in den ersten 45 Minuten durch viele Fouls und Unterbrechungen geprägt. Österreich war zwar optisch überlegen, zu selten kam man aber zu nennenswerten Abschlüssen. Die größte Chance auf den Führungstreffer hatte Knollmüller, der kurz vor der Pause in aussichtsreicher Position zum Abschluss kam, allerdings nur einen harmlosen Roller fabrizierte. Zu allem Überfluss schwächten sich die Österreicher dann auch noch selbst, der eingewechselte Wustinger wurde nach wiederholtem Foulspiel mit der gelb-roten Karte vorzeitig unter die Dusche geschickt. Die letzte Aktion Halbzeit eins war der darauffolgende Freistoß, den Keeper Scherf parieren konnte.

Trotz Unterzahl bei hohen Temperaturen in Trnava blieben die Scherb-Schützlinge auch nach Wiederbeginn zunächst klar tonangebend. Es war eine Stunde absolviert, da fasste sich Kanuric ein Herz und zog aus der Distanz ab. Der Rapidler hatte aber Pech, sein Schuss klatschte an die Querlatte.

Gegentreffer aus dem Nichts

Jubeln durften dann aber die Gastgeber: Aus dem Nichts traf Kopasek mit einem sehenswerten Schuss ins lange Eck zum 1:0 für die Slowaken, Scherf hatte keine Abwehrmöglichkeit (64.).

Alle Bemühungen der Österreicher, dem Spiel doch noch eine Wende zu geben, blieben schließlich unbelohnt. In der hektischen Nachspielzeit kassierte auch noch Demir noch die gelb-rote Karte. Am Ende setzte es eine überaus unglückliche wie unnötige 0:1-Niederlage, der Traum von der Teilnahme an der U20-WM im kommenden Jahr ist damit leider ausgeträumt.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • ÖFB U19: Traum von WM-Teilnahme ist geplatzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen