ÖFB-Team bei U20-WM gegen Argentinien und Panama

Die Heraf-Truppe hat einiges vor
Die Heraf-Truppe hat einiges vor
Österreichs Nachwuchskicker treffen bei der U20-Weltmeisterschaft in Neuseeland auf einen höchst prominenten Kontrahenten. Die Auslosung am Dienstag in Auckland bescherte dem ÖFB ein Gruppen-Duell mit Rekordtitelträger Argentinien. Die weiteren Gegner im Rennen um den Aufstieg beim Ende Mai startenden Turnier sind Panama und ein Vertreter aus Afrika.


Die Mannschaft von Teamchef Andreas Heraf trifft am 30. Mai zunächst auf eine afrikanische Mannschaft. Am 2. Juni geht es gegen Panama, ehe am 5. Juni zum Gruppenabschluss der südamerikanische Champion wartet. Alle Spiele finden in der Hauptstadt Wellington statt. Die Erst- und Zweitplatzierten jeder der sechs Gruppen sowie die vier besten Dritten qualifizieren sich für das Achtelfinale.

“Wir haben eine schwierige Gruppe erwischt. Argentinien ist U20-Rekordweltmeister und der große Favorit, Panama hat in der CONCACAF-Meisterschaft alle fünf Gruppenspiele zu null gewonnen und musste sich erst im Finale Mexiko im Elfmeterschießen geschlagen geben. Den Auftaktgegner aus Afrika noch nicht zu kennen, ist für die Analyse und Vorbereitung sicher kein Vorteil”, meinte Teamchef Heraf in einer ersten Reaktion aus Auckland.

ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner sah die Ausgangslage als Herausforderung für Kapitän Francesco Lovric und Co. “Jede Mannschaft, die sich für eine WM qualifiziert, hat eine hohe Qualität. Ziel ist es, auf höchstem Niveau Erfahrungen zu sammeln und die Gruppenphase zu überstehen”, betonte Ruttensteiner.

Der Gegner aus Afrika wird erst im Rahmen der afrikanischen U20-Meisterschaft im März ermittelt. Das vom Argentinier Leonardo Pipino trainierte Team aus Panama bestritt im Jänner das CONCACAF-Turnier, wo man im Finale gegen Mexiko (1:1, 2:4 i.E.) den einzigen Gegentreffer im Turnierverlauf kassierte.

Südamerikas U20-Kontinentalturnier endete am vergangenen Samstag. Argentinien setzte sich dort in der Finalphase in souveräner Manier durch. Die aktuellen Stars der “Albiceleste” sind wenig überraschend in der Offensive zu finden. Kapitän ist Angel Correa, der seit Dezember bei Atletico Madrid unter Vertrag steht. Mittelstürmer ist Giovanni Simeone, der bei River Plate engagierte Sohn des derzeitigen Atletico-Trainers und argentinischen Ex-Internationalen Diego Simeone.

Bei U20-Weltmeisterschaften holten die Argentinier sechsmal die Trophäe, zuletzt 2007 in Kanada, als auch Österreich als Vierter aufgezeigt hat. Für die 20. Auflage der U20-WM hatte sich das ÖFB-Team durch den EM-Halbfinaleinzug in Ungarn im Juli des Vorjahres qualifiziert.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • ÖFB-Team bei U20-WM gegen Argentinien und Panama
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen