ÖBB steigen aus Breitspur-Projekt Russland-Wien aus

Die ÖBB beenden das Russland-Projekt zur Schienen-Breitspur.
Die ÖBB beenden das Russland-Projekt zur Schienen-Breitspur. ©APA/GEORG HOCHMUTH (Sujet)
Die Verlängerung der russischen Schienen-Breitspur bis nach Wien dürfte voraussichtlich nicht kommen. An dem Projekt waren noch die Staatsbahnen der Slowakei, der Ukraine und Russlands Post beteiligt.

Die ÖBB treten aus der Projektgesellschaft aus. Wird ihr Anteil nicht übernommen, löst sich die Planungsgesellschaft auf, berichtet die "Presse" (Donnerstagausgabe).

Doch keine Breitspur bis nach Wien: ÖBB beenden Russland-Projekt

An dem seit 2009 laufenden Projekt waren neben den ÖBB mit 28 Prozent auch noch die Staatsbahnen der Slowakei, der Ukraine und Russlands Post beteiligt.

Laut Gesellschaftsvertrag hätten die drei Partner nun vier Wochen Zeit, diesen abzukaufen. Geschehe das nicht, womit man bei der ÖBB auch rechne, werde die Planungsgesellschaft liquidiert. Das dürfte bis zum Jahresende 2022 erfolgen, so die "Presse".

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • ÖBB steigen aus Breitspur-Projekt Russland-Wien aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen