AA

ÖBB-Durchsagen bekommen neuen Sound

Ein einheitliches Klangbild soll die Wiedererkennung erleichtern.
Ein einheitliches Klangbild soll die Wiedererkennung erleichtern. ©APA/HANS KLAUS TECHT
Der alte Gong bei den ÖBB-Durchsagen wird erneuert. Er wird durch einen "entspannt auskligenden Ton" ersetzt.

Der alte Gong bei ÖBB-Durchsagen, seit 30 Jahren "im Dienst", wird in den Ruhestand geschickt. Ein Nachfolger wurde vom Sound-Architekten Herwig Kusatz geschaffen. Dem "entspannt ausklingenden Ton B (B für Bahn) wird eine beruhigende Wirkung attestiert", berichteten die ÖBB am Freitag. Er wurde im Bassbereich zurückhaltend gemastered, um für Anrainer nicht störend, aber für die Fahrgäste gut hörbar zu sein. Die charmante Stimme von Chris Lohner bleibt den Reisenden erhalten.

Ein einheitliches Klangbild soll Wiedererkennung erleichtern

Am Bahnhof werden Menschen mit einer Vielzahl von verschiedensten Hinweisen konfrontiert. Aufgrund auch der unterschiedlichen Wertigkeit dieser Informationen sei es notwendig, dass Fahrgäste eine klare akustische Zuordnung treffen können. Ein einheitliches Klangbild soll die Wiedererkennung erleichtern. Das ist auch im Sinne der Barrierefreiheit.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • ÖBB-Durchsagen bekommen neuen Sound
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen