ÖBB-Baustellen in Wien: AK fordert mehr Details für Nutzer

Nutzer wissen kaum über ihre Rechte bescheid.
Nutzer wissen kaum über ihre Rechte bescheid. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Jeden Sommer sprießen Baustellen wie Pilze aus dem Boden. So ist es auch mit den ÖBB-Baustellen in Wien, wodurch es immer wieder zu Verspätungen oder gar Ausfällen kommt. Allerdings wissen nur wenige Fahrgäste über ihre Rechte Bescheid, weshalb die Arbeiterkammer nun mehr Details fordert.

Fahrgäste sollen über den Entschädigungsanspruch kaum informiert sein. Laut ÖBB Sprecherin Juliane Pamme können Nutzer bei einer Verspätung von einer Stunde 25 Prozent des einfachen Fahrpreises zurückbekommen. Bei zwei Stunden Verspätung sind es sogar schon 50 Prozent.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • ÖBB-Baustellen in Wien: AK fordert mehr Details für Nutzer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen