AA

ÖAMTC warnt: Chicco-Babyschale bei Crashtest durchgefallen

Babys sind in der Chicco-Babyschale nicht sicher.
Babys sind in der Chicco-Babyschale nicht sicher. ©pixabay.com (Sujet)
Der ÖAMTC rät dringend vom Kauf der Chicco-Babyschale "Oasys i-Size Bebecare +i-Size Base" ab. Beim Crashtest ist diese durchgefallen.

Bei Tests von Babyschalen fürs Auto ist ein Produkt des Herstellers Chicco mit einem gravierenden Sicherheitsmangel durchgefallen. Betroffen ist das Modell “Oasys i-Size Bebecare +i-Size Base”, berichtete der ÖAMTC am Donnerstag. “Beim Crashtest ist eine Kunststoffklammer gebrochen. Dadurch wurde das Gurtschloss samt Schrittgurt aus der Babyschale gerissen”, sagte ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl.

Chicco-Babyschale: ÖAMTC rät dringend vom Kauf ab

“In der Folge wurde der Dummy nach oben aus der Schale geschleudert, was bei einem realen Unfall zu schweren Verletzungen führen würde”, erläuterte der Experte in einer Aussendung. Vom Kauf des Modells wurde dringend abgeraten. “Wer bereits eine dieser Babyschalen gekauft hat, sollte sich umgehend an den Anbieter wenden.” Der Hersteller kündigte laut ÖAMTC an, das schwache Bauteil durch ein robusteres zu ersetzen. Chicco wollte demnach ab sofort nur noch überarbeitete Versionen ausliefern.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • ÖAMTC warnt: Chicco-Babyschale bei Crashtest durchgefallen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen