ÖAMTC-Pannenhilfe rückte im Vorjahr zu 704.800 Einsätzen aus

Die ÖAMTC-Pannenhilfe zieht Bilanz.
Die ÖAMTC-Pannenhilfe zieht Bilanz. ©APA/HERBERT NEUBAUER
Die Pannenfahrer des ÖAMTC sind im Jahr 2017 zu 704.800 Einätzen ausgerückt. Das waren rund 1.930 Einsätze pro Tag. Im Vergleich zum Jahr 2016 entspricht dies einem Anstieg von rund drei Prozent.

“Österreichweit hatten wir 2017 im Jänner mit 101.000 Einsätzen eine extreme Spitze. Eisige Kälte brachte zeitweise neunmal so viele Anrufe wie an durchschnittlichen Tagen”, so Gerhard Samek, Leiter der Pannenhilfe. Knapp ein Drittel aller Einsätze der ÖAMTC-Pannenhilfe entfällt übrigens auf schwache, leere oder defekte Batterien. Dahinter folgen Probleme mit dem Motor bzw. dem Motormanagement. Ansonsten gibt es hauptsächlich Schwierigkeiten mit dem Starter, Reifenschäden und “Aufsperrdienste”.

APA/Red.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • ÖAMTC-Pannenhilfe rückte im Vorjahr zu 704.800 Einsätzen aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen