AA

ÖAMTC-Flugrettung: Neues Flaggschiff in Wiener Neustadt

Die Flugrettung des ÖAMTCs hat ein neues Flaggschiff bekommen.
Die Flugrettung des ÖAMTCs hat ein neues Flaggschiff bekommen. ©ÖAMTC/Postl
Seit Anfang April ist ein Hubschrauber der neusten Generation bei der ÖAMTC-Flugrettung mitdabei. Die neue Technik sorgt für Übersicht und Sicherheit.
Bilder des Flaggschiffs

Ein 4-Achsen-Autopilot ist im neuen Flaggschiff der Christophorus-Flotte mit an Bord. Es verfügt über modernste Hubschrauberelektronik. Auf wenigen Displays werden relevante Daten gezeigt, womit die Crew Übersicht und Sicherheit bekommt.

“Familiarisations Training” für neuen Hubschrauber

“Gerade in anspruchsvoller Umgebung und bei nahezu allen Wetterbedingungen ist es großartig, durch neueste technologische Entwicklungen unterstützt zu werden”, sagt der Geschäftsführer der ÖAMTC-Flugrettung Reinhard Kraxner. “Mit diesem neuen Hubschrauber haben wir wieder etwas mehr Möglichkeiten das zu tun, wozu wir da sind, nämlich den Patienten zu helfen.”

Für das neue Copit-Design müssen alle Piloten neu eingeschult werden. Dieses sogenannte “Familarisations Training” umfasst einen mehrtägigen Theorieunterricht. Im Praxisteil kann dann die Handhabung des Hubschraubers geübt werden. Nach zwei Wochen sind die Piloten dann bestens geschult.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • ÖAMTC-Flugrettung: Neues Flaggschiff in Wiener Neustadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen