Odessa schaffte ohne Berger Europa-League-Aufstieg

Auswärtssieg für den Schwarzmeer-Club
Auswärtssieg für den Schwarzmeer-Club
Markus Berger ist auch im nächsten Jahr in der Fußball-Europa-League im Einsatz. Sein Club Tschernomorez Odessa feierte am Donnerstag im "Gruppe-B-Finale" um Rang zwei doch etwas überraschend einen 1:0-Erfolg bei PSV Eindhoven und schaffte hinter Ludogorez Rasgrad aus Bulgarien den Aufstieg ins Sechzehntelfinale. Der 28-jährige Innenverteidiger aus Salzburg war wegen einer Sperre nicht im Einsatz.


In der Gruppe A holte sich Swansea City trotz einer 0:1-Niederlage bei St. Gallen, wo Daniel Sikorski wegen seines Kreuzbandrisses noch lange fehlen wird, Rang zwei hinter Valencia, da Kuban Krasnodar in Spanien nur 1:1 spielte.

In der Gruppe D schaffte NK Maribor dank eines 2:1-Erfolgs gegen Wigan Athletic noch den Sprung vom vierten auf den zweiten Platz. Die Engländer blieben genauso auf der Strecke wie Zulte Waregem, das Gruppensieger Rubin Kasan zu Hause 0:2 unterlag. In Pool F qualifizierte sich Maccabi Tel Aviv mit einem 1:0 gegen Girondins Bordeaux als zweite Mannschaft nach Eintracht Frankfurt für die K.o-Runde. Die Deutschen, die APOEL Nikosia 2:0 besiegten, waren schon zuvor als Gruppenerster festgestanden.

In der Gruppe G kam für Österreichs Rekordmeister Rapid mit einem 1:3 im “Finale” bei Dynamo Kiew das Aus, dem ukrainischen Topclub mit Aleksandar Dragovic in der Innenverteidigung hätte auch schon ein Remis zu Platz zwei und zum Weiterkommen gereicht. Das sechste freie Aufstiegsticket ging an Slovan Liberec. Die Tschechen behielten beim Pasching-Bezwinger Estoril mit 2:1 die Oberhand. Freiburg, das auch noch im Gruppe-H-Aufstiegsrennen war, verlor zu Hause gegen Gruppensieger FC Sevilla 0:2.

Über den Gruppensieg durfte sich Marc Janko freuen. Der ÖFB-Teamstürmer wurde beim torlosen Remis von Trabzonspor bei Verfolger Lazio Rom allerdings nicht eingewechselt. Platz eins gab es klarerweise auch für Tottenham. Die “Spurs” brachten als einziges Team neben Salzburg das Kunststück zustande alle sechs Gruppenpartien zu gewinnen, siegten zum Abschluss 4:1 gegen Anschi Machatschkala.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Odessa schaffte ohne Berger Europa-League-Aufstieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen