AA

Obdachloser suchte in Graz Nachtquartier: Von Zug erfasst und getötet

In Graz wurde ein Obdachloser von einem Zug erfasst und getötet.
In Graz wurde ein Obdachloser von einem Zug erfasst und getötet. ©Bilderbox.at (Symbolbild)
In der Nacht auf Mittwoch wurde in Graz ein 48-jähriger Obdachloser, der auf der Suche nach einem leeren Waggon als Nachtquartier war, von einem Zug erfasst und getötet.

Der Deutsche starb noch an der Unfallstelle, teilte die Landespolizeidirektion Steiermark mit. Zwei Bekannte, die mit ihm gemeinsam am Hauptbahnhof nach einem Nachtquartier gesucht hatten, kamen unverletzt davon.

Minusgrade und Schnee hatten die drei Obdachlosen gegen 23.30 Uhr auf die Suche nach einer Unterkunft getrieben. Während sie auf der Gleisanlage nach einem leeren Waggon suchten, fuhr ein Schnellzug von Wien kommend ein. Die drei Männer dürfte ihn nicht bemerkt haben. Der 45-jährige Lokführer gab noch akustische Warnsignale ab, woraufhin zwei Männer im Alter von 41 und 44 Jahren zur Seite sprangen. Der 48-Jährige schaffte es aber nicht mehr und wurde zur Seite geschleudert. Die beiden Bekannten leisteten sofort Erste Hilfe und begannen mit der Wiederbelebung, doch die Verletzungen des Deutschen waren tödlich.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Obdachloser suchte in Graz Nachtquartier: Von Zug erfasst und getötet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen